Freiwillige Feuerwehr Gemmrigheim

Bussard in Angelköder verfangen

Samstag, 27.01.2018 - 15:34 UhrH1 Tierrettungvon Markus Trinkner

Zu einem recht ungewöhnlichen Einsatz wurden einige Kameraden unserer Wehr am Samstag Nachmittag alarmiert.


In der hinteren Aue wurde von der gegenüberliegenden Neckarseite aus ein Mäusebussard beobachtet, der sich mit seinem Flügel in einem Angelköder verfangen hatte und nun hilflos an der anschließenden Angelschnur im Baum hing.


Da sich die vermeintliche Unglücksstelle in etwa vier Meter über dem Neckar, und auch mehrere Meter vom Ufer weg befand wurden die Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen gestellt:


Die vierteilige Steckleiter wurde über eine Astgabel in Richtung Bussard geschoben - war aber etwa zwei Meter zu kurz um an die Angelschnur zu kommen, welche dem Bussard zum Verhängnis wurde. Somit wurde der Ast abgesägt, nachdem er mit Seilen gesichtert und über einen darüber liegenden Ast umgelenkt wurde.


Nun war der Vogel in Reichweite und man konnte ihn vorsichtig über die angrenzenden Äste heran ziehen. Kurz vor dem Greifen des Vogels brach aber einer der kleineren Äste ab und der Mäusebussard fiel in den Neckar.


Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnte er aber dann schließlich an einem großen, in den Neckar ragenden Ast, herausgenommen werden.


Die nachalarmierte "Tierrettung Unterland" konnte den Mäusebussard dann entgegennehmen. Dieser wurde dann in die Greifvogelaufzuchtstation nach Bad Friedrichshall gefahren und dort dann behandelt.


Nach anderthalb aufregenden und auch lustigen Stunden konnten die Einsatzkräfte dann wieder ins Gerätehaus einrücken wo dann auch direkt im Anschluss die diesjährige Hauptversammlung statt fand.